Start Spirituelle Texte Eine wahre Tierkurzgeschichte- Logo und Anno

Eine wahre Tierkurzgeschichte- Logo und Anno

 


Regennasser Morgen, es schüttet geradeso. Ich schüttle mich und schaute Lucie an, raus mit dir sagte ich, wir gehen Gassi. Wir begannen zu Joggen auch dieses Wetter hielt mich nicht davon ab, gut die Strecke war dann 15 Minuten kürzer, doch das durfte ich mir erlauben, denn ich machte es sieben Tage die Woche. Plötzlich war Lucies Bewegung anderes, sie hatte was gesehen, nein keinen Hund oder Menschen. Zwei kleine schwarze Vögel, man konnte es nicht genau erkennen, ich hätte schwören können es sind Amseln. Die meisten ziehen ja über Winter in den Süden, nicht alle, Männchen die bleiben häufiger im Brutgebiet und ihr Bruterfolg ist größer, das wusste ich. Ich nenne sie Logo und Anno. Man da war was los, die fetzten sich geradezu, sodass sie weder Lucie noch mich bemerkten. Sie hackten mit den Schnäbeln aufeinander ein, mal lag die eine unten dann die andere. Ich schmunzelte und dachte, gerade zu wie beim Boxkampf. Lucie verhielt sich sitzend still und schaute zu, wie sie es gewöhnt war, wenn wir Katzen sahen. Eine Frau kam aus dem Hoftor, wo wir standen heraus, scheinbar hatte sie mich mit Lucie reden hören, schaute mit zu. Dann kam ein Auto, der Fahrer ohne zu Achten was am Rande der Straße abgeht, raste mit hoher Geschwindigkeit heran. Im ersten Moment dachte ich er hätte Logo und Anno überfahren und erschrak. Nein, sie waren weg! Sie wurden unterbrochen im richtigen Moment, bevor irgendeiner größeren Schaden davon trug. Also, auch Tiere verhalten sich wie menschliche Wesen oder ist es umgekehrt? Lächel, was denken Sie. Ein großer Teil in uns ist animalischer Natur. Ein Wink von „Oben“ hat ihren Streit beendet, wenn auch auf eine Weise die ich nicht so schön fand, denn Achtsamkeit hat alles verdient, egal wo wir sind. Für uns kann es auch manchmal lebensrettend sein!!!